Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

 

Forschungsseminar Adaptive Cognition

Kommunikation und Kognition (Adaptive Cognition): meist Montag in F105, 18 - 19:30 h

Das Forschungsseminar Adaptive Cognition findet im SS 2017 montags von 18:00-19:30h im Gruppenraum Sozialpsychologie, F105, statt.

Angereichert durch Beiträge aus der von Jan Rummel geleiteten Nachwuchs-Forschergruppe „Kognitions- und Aufmerksamkeitsregulation“ werden in dem Seminar interne Forschungsarbeiten aus der Abteilung Sozialpsychologie vorgestellt.

Außerdem stehen eine Reihe von attraktiven Gastrednern aus dem In- und Ausland auf dem Programm. Angesprochen werden durch dieses Forschungsseminar alle Studierenden sowie alle Kolleginnen und Kollegen, die sich für Adaptive Cognition im Sinne des des Masters-Programm „Organizational Behavior and Adaptive Cognition“ interessieren. Eingeladen sind auch Studierende aus anderen Curricula.

Das Seminar verspricht ihnen aktuelle Information darüber, (1) welche Forschungen im Hause stattfinden; (2) an welchen Themen die Lehrenden selbst arbeiten; (3) was in der einschlägigen psychologischen Forschung gerade „an der Front“ passiert; (4) wie unsere aus der Literatur bekannten Gäste in natura aussehen; (5) oder Sie suchen vielleicht gerade selbst eine Master-Arbeit im Rahmen eines der vorgestellten Projekte. Das Seminar, das in englischer Sprache stattfindet, geht auf all diese Interessen und Bedürfnisse ein.

 

Adaptive Kognition

Termine Adaptive Cognition: Aktuelle Forschung
 
Date Speaker

Working Title of Presentation 

24.04.17 Tobias Vogel (Uni Mannheim) A theoretical integration of prototype-preference effects and their reversals
08.05.17 ---- ---   no talk ----
15.05.17 Herbert Bless (Uni Mannheim) Inevitable and evitable side effects of experimental social psychology
22.05.17 Andrés Gvirtz (Clark University) Combining granularity of cross-sectional studies
with explanatory power of longitudinal studies
29.05.17 Beate Ditzen (ZPM, Heidelberg) Social modulation of psychobiological stress responses
12.06.17 Chris Harris Formation of erroneous action-outcome representations
19.06.17 Johannes Prager A sampling approach to studying impression formation
26.06.17 Jochen Gebauer (Uni Mannheim) On the impact of agency and communion on attitudes,
preferences, and behavior
03.07.17 Linda McCaughey Information quantity and decision quality – A case of metacognitive myopia
10.07.17 Florian Kutzner ------------- to be announced ----------
17.07.17 Bernhard Hommel Integrating perception, action and self: The Theory of Event Coding
24.07.17 ---- ------------- no talk ----------